Schweizer Milchbranche sagt Nein zu den beiden extremen Agrarinitiativen

12.05.2021

Die BO Milch sagt zwei Mal Nein zu den extremen Agrarinitiativen, die am 13. Juni 2021 zur Abstimmung kommen. Sie stellen sowohl die Milchproduktion als auch die -verarbeitung vor grosse Probleme und führen primär zu mehr Importen. Der Sache für mehr Umweltschutz wäre nicht gedient.

BO Milch stellt Antrag für weitere Butterimporte

05.05.2021

Die Kommission Butterimporte der BO Milch hat in diesen Tagen die Marktlage bei der Butter analysiert. Sie hat eine gemeinsame Einschätzung zur zukünftigen Butter-, Milch-und Käseproduktion sowie der Butterverkäufe gemacht. Daraus folgt ein Buttermangel, der mit Importen gedeckt werden muss. Da sich die Kommission nicht auf ein konkretes Importgesuch einigen konnte, kommt aufgrund eines vereinbarten Mechanismus ein Gesuch im Umfang von 1000 t zum Tragen.

BO Milch verschiebt ihre DV auf den Juni 2021

25.02.2021

Der Vorstand der BO Milch hat sich am 23. Februar zur ersten Sitzung 2021 getroffen. Dabei stand die Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom Frühling im Zentrum. Der Termin dieser DV wurde auf den 14. Juni verschoben.

BO Milch verschiebt ihre DV auf den Juni-2021

25.02.2021

Der Vorstand der BO Milch hat sich am 23. Februar zur ersten Sitzung 2021 getroffen. Dabei stand die Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom Frühling im Zentrum. Der Termin dieser DV wurde auf den 14. Juni verschoben.

Regelung für Butterimporte

05.02.2021

Anfang 2020 lag das Schweizer Tiefkühlbutterlager knapp über null. Wegen der Covid-19-Situation konnten im Lauf des Frühlings 2020 die Lager nur ungenügend aufgebaut werden, denn die Schweizer Bevölkerung konsumiert bei weitgehend geschlossenen Grenzen und Verpflegung zu Hause tendenziell mehr Butter. Die Butter blieb damit knapp.

© 2018 IP Lait | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

empty