Schweizer Milchkühe erhalten nur noch Soja aus nachhaltigem Anbau

05.11.2018

Künftig wird ausschliesslich Soja aus nachhaltigem Anbau an die Milchkühe verfüttert. Die Spitzen der Branchenorganisation Milch, des Sojanetzwerks Schweiz sowie der Vereinigung Schweizerischer Futtermittelfabrikanten VSF und der UFA AG haben einen entsprechenden Kodex unterzeichnet.

Die Vorteile von heute in die Zukunft transferieren!

17.10.2018

Die Schweizer Milchproduzenten SMP, die Branchenorganisation Milch BOM und die TSM Treuhand GmbH sind bereit, die privatwirtschaftliche Nachfolgelösung zum bisherigen „Schoggigesetz“ zeitgerecht per 1. Januar 2019 umzusetzen. Das neue System ist Garant, dass ein wichtiger Absatzkanal für Molkereimilch gesichert werden kann. Dies ist auch ein bedeutendes Zeichen für den Produktions- und Werkplatz Schweiz mit Tausenden von Arbeitsplätzen. Der Bundesrat hat bereits vor Wochen die WTO-konforme Umlagerung der Mittel direkt an die Produzenten beschlossen. Die neue Verkehrsmilchzulage von 4.5 Rappen je Kilogramm muss aber noch von jedem einzelnen Milchproduzenten beantragt werden. So will es das Gesetz. Wir sagen hier wie.

Das sind die zehn Kriterien für eine nachhaltig produzierte Milch

12.09.2018

Ab dem 1. Juli 2019 gilt der neue Branchenstandard für Nachhaltige Schweizer Milch. Dies hat der Vorstand der BO Milch vergangene Woche entschieden. Was auf Stufe Milchproduktion erfüllt werden muss, wurde definiert. Die Anforderungen enthalten eine Palette von Massnahmen im Bereich Fütterung, Tierwohl sowie weiteren Themen und werden mit einem Nachhaltigkeitszuschlag von 2 Rp./kg abgegolten. Zusätzliche Anforderungen von den nachgelagerten Bereichen werden in den kommenden Monaten definiert.

Vorstand der BO Milch einigt sich auf neuen Branchenstandard für Nachhaltige Milch

09.09.2018

Der Vorstand hat am 6. September entschieden, auf den 1. Juli 2019 einen Branchenstandard für Nachhaltige Milch einzuführen. Ziel ist es, nach einer Übergangszeit von vier Jahren sämtliche Schweizer Milch nach strengeren Kriterien zu produzieren und zu verarbeiten. Produzenten von Molkereimilch, welche die Anforderungen erfüllen, erhalten einen Zuschlag von 2 Rappen pro kg Milch.

Mehrwerte der Schweizer Milchprodukte für die Zukunft sichern

11.10.2017

Schweizer Milchprodukte haben gegenüber ausländischen Produkten eine ganze Reihe von Mehrwerten. Die Branchenorganisation Milch (BO Milch) zeigt in einem Bericht diese Mehrwerte auf und gibt Empfehlungen für die Kommunikation dieser Mehrwerte. Nun wird ein Monitoring-Instrument aufgebaut, das die bestehenden Vorteile überwachen wird.

© 2018 IP Lait | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

empty